Baustelle

01.07.2020 Ein Häuschen muß her, man will ja was zu tun haben im Alter, nicht wahr? Nach paar Wochen Anzeigenstudium und paar Besichtigungen war ziemlich schnell klar, dass es in meinem Landkreis nichts gibt, das mein Budget hergibt. Entweder war das Haus eine Ruine oder schlicht zu teuer. Und manchmal beides gleichzeitig. Also hieß es den Horizont zu erweitern. Alle Immobilienplattformen wurden mit unseren Vorstellungen gefüttert und schnell gingen viele Angebote ein. Da ich im Umkreis von max. 100km bleiben wollte, schieden schonmal 80-90 Prozent aus. Zwei, drei Objekte wurden besichtigt….Ergebnis siehe oben. Dann kam eine Anzeige rein, privat eingestellt und allein die ersten Bilder waren die Knaller.

Das Objekt

06.07.2020 Mittels der Mailadresse wurde sofort ein Besichtigungstermin 3 Tage später ausgemacht. Mit paar anderen Interessierten standen wir dann erstmal davor und ein Gefühl kam auf, das dies schon was sein könnte. Kurz darauf wurden wir dann durch das Haus geführt und da sah es dann teils mehr als wüst aus….Im bewohnten Erdgeschoß war ja alles ganz passabel, im Kopf hatte man schon Planungen was man ändern könnte. Dann ging es ins Obergeschoß…..Gut, ein Zimmer ist wenigstens bewohnbar, paar Kleinigkeiten nur zu renovieren. Aber das Stockwerk insgesamt würde schon eine Herausforderung darstellen. Kurzer Blick noch auf das Dachgeschoß (natürlich renovierungsbedürftig) und dann wieder runter in den Keller. 3 Kellerräume und eine Waschküche….jo, da kann man schon was mit anfangen. Anschließend ging es wieder ins Freie, die riesige Scheune musste noch besichtigt werden. Nach einem anfänglichen Schock über die Größe und das Chaos im Inneren reiften dann doch schon Umbaupläne. Wenn….ja, wenn man das Haus erwerben wollte und auch den Zuschlag bekommen würde. Gut, der Rundgang war dann ja auch beendet. Ein kurzer Blick zwischen uns genügte und es war klar: WIR WOLLEN DAS HAUS! Den Besitzern wurde das auch gleich mitgeteilt, mit der Bitte weiteren Interessenten gleich abzusagen. Und nach paar Gesprächen erzielte man dann eine für beide Seiten zufriedenstellende Einigung, paar Tage später bereits der Kauf notariell beurkundet und die Planungen bzw. erste Arbeiten konnten beginnen.

01.09.2020 Die ganzen Versprechungen der Vorbesitzerin waren natürlich (und erwartet) komplett für den Ars.. Nullkommanull wurde gemacht, der ganze Kartonagenmüll liegt immer noch so da, der Garten sieht aus wie ein kleiner Dschungel und mit der Sauberkeit ist es eh nicht weit her gewesen. Aber was bringt es da jetzt einen Streit vom Zaun zu brechen? Bin froh wenn ich sie nicht sehe und sorge halt selbst für die Beseitigung von dem ganzen Dreck.

10.09.2020 Nette Nachbarn die wir hier haben, mit vielen sofort ins Gespräch gekommen. Unser Altholz, von dem hier gefühlte 1000m³ herumliegen, wird schonmal abgeholt und sorgt für Luft. Ein anderer Nachbar hat einen Schlüssel für den Fall wenn mal was wäre. Macht ja auch nicht jeder….

16.09.2020 Die ersten Wochen sind vergangen, die Renovierungsarbeiten haben begonnen. Es ist halt nicht einfach auf einer Wochenendbaustelle zu arbeiten und wenn man nicht ständig vor Ort sein kann. Dennoch kann sich das Ergebnis bisher schon sehen lassen. Mit Hilfe von den besten Freunden die man haben kann sieht es zumindest mal außen wesentlicher sauberer aus. Das Gras besser gesagt der Wildwuchs ist weg, alle Kartons und das ganze Gerümpel in einem großen Schuttcontainer entsorgt worden. Zumindest ist der Eindruck der Verwahrlosung nicht mehr da.

18.09.2020 Die ersten Aufträge sind vergeben, zumindest mal die Elektroinstallation. Ca. 80% der Leitungen werden erneuert, neu gezogen bzw. unter Putz gelegt. 38 Steckdosen werden neu gesetzt, Verteilerdosen im Keller und 2 oberen Zimmern angebracht. Dort ist dann später Eigeninitative gefordert. Neuer Sicherungskasten wird angebracht, die Zimmer werden einzeln abgesichert. Ende Oktober werden hier die Arbeiten beginnen (hoffentlich!) und für jede Menge Staub sorgen. Mit der Sanitärinstallation sieht es momentan nicht allzu rosig aus, es findet sich keine Firma die den Auftrag übernehmen will. Die Kapazitäten (sprich Arbeiter) sind im Moment nicht da, gleichzeitig sind die Auftragsbücher voll. Solange die Elektroinstallation nicht gemacht wurde, kann man eh nicht viel tun. Also kümmere ich mich wohl die nächste Zeit um die 2 oberen Zimmer, hier muß der Boden, die Wände und die Decke verkleidet werden.

20.09.2020 Hier mal ein ganz, ganz großer Dank an meine Freunde, speziell an Elke und Klaus Henneberger. Es ist klasse, ja schon eine Ehre solche Freunde zu haben. Auch all die anderen werden zu gegebener Zeit für uns da sein, kein Zweifel! Ist schon frustierend zu wissen das man nicht viel machen kann solange die Elektroinstallation nicht ausgeführt ist. Aber ein Tapezieren, Streichen oder gar Einrichten ist nicht sehr schlau, wenn dann anschließend Schlitze gefräst und Löcher geklopft werden. Entsteht ganz einfach zuviel Staub.

22.09.2020 Das Bett wurde angeliefert…. Nützt halt nicht sehr viel im Moment, steht eigentlich mehr im Weg rum. Aber gut, so wird es die nächste Zeit wohl mit noch mehr Sachen gehen. Kaminofen ist auch gekommen….164kg. Gottseidank waren die Spediteure 2 junge kräftige Männer, die mir das Teil ins Haus schafften. Den 20er extra habe ich gerne ausgegeben. Mit der Sanitärinstallation läuft es immer noch nicht besonders gut…

01.10.2020 Hurra, der Elektriker kommt in 14 Tagen. Endlich kommt man mal voran und kann mit dem renovieren beginnen.

10.10.2020 Ist ja schon frustrierend wenn nichts so recht vorangeht. Tausend kleine Sachen, aber Ergebnisse sieht man so gut wie gar nicht. Aber Ende der nächsten Woche sollte sich das ändern, die Elektrik ist nun mal das A&O. Wenn die Leitungen liegen kann man endlich an die Wände ran und Möbel stellen. Bleibt immer noch das Problem mit dem Sanitärbereich….

18.10.2020 Nun geht es aber rund im elektrischen Bereich….bin heilfroh eine kleine Firma gefunden zu haben, die einen sehr kompetenten Chef und 2 bienenfleißige Mitarbeiter aus Polen und der Ukraine bei mir beschäftigt. Nett und hilfsbereit obendrein….also meckern kann ich nicht.

24.10.2020 Gott sei`s gelobt….die Elektrik ist fertig, alle Kabel ausgewechselt und jede Etage extra abgesichert. Eigentlich könnte man ja nun loslegen….aber momentan bin ich mit einer entzündeten Achillessehne gehandicapt, kann kaum auftreten. Wird aber hoffentlich bald besser sein.

04.11.2020 Heute ist eine richtungsweisende Entscheidung gefallen…..Der Kaminofen als Wärmequelle stellte sich als ungeeignet heraus, zumindest als Dauerbrandofen. Nun wurde endlich ein Heizungsinstallateur direkt aus der Nachbarschaft gefunden. Nun wird eine moderne Pelletheizung eingebaut, die Förderung hierfür beträgt 45%. Da gab es kein allzulanges Zögern. Zugleich werden Leitungen ins Badezimmer gelegt, auch hier wird modernisiert.

08.11.2020 URLAUB! 3 Wochen, überwiegend wird der wohl auf der Baustelle verbracht werden. Aber man kommt wenigstens zu was. Als erstes wird eine Zwischenwande fallen, dann in Wohnzimmer und Küche das alte Laminat rauswerfen. Erstmal genug zu tun…

15.11.2020 Es ist ja unglaublich, wieviel Küchenmodelle es gibt. Wer da mehrere Küchenstudios oder Möbelhäuser besucht, weiß letztendlich gar nicht mehr wofür man sich entscheiden soll. Aber gut, nun ist die Entscheidung gefallen und es heißt erst mal bis zur Lieferung abwarten.

15.01.2020 Momentan ist ja alles und jeder vom Winter gefangen, allzugroße Arbeiten können nicht gemacht werden. Gut, Wohnzimmer ist nun fast fertig und eingerichtet, 2 Schlafzimmer ebenfalls. Aber solange die Heizung noch nicht installiert ist und dementsprechend kalt ist es einfach zu mühsam mal länger zu bleiben. Und solange der Platz in den Küchenschränken fehlt, sieht es halt immer noch relativ wüst aus und man verschiebt Kartons von links nach rechts und zurück. Das kennt ja aber wahrscheinlich jeder Häuslebauer….

Kommentar verfassen