Impfpflicht

Bei der aktuellen Corona-Politik kann man nur den Kopf schütteln. Minister, die nur noch geschäftsführend im Amt sind, die nichts mehr entscheiden können. Ministerpräsidenten, die hilflos in ihren Ländern verharren. Ampel-Verhandler, die noch nicht so können, wie sie wollen. Bei alledem scheint der Bund-Ländergipfel aus der Mode gekommen zu sein. Traf man sich letztes Jahr bei minimalen Inzidenzzahlen fast schon im Wochenrhythmus, sieht man nun, wo die Werte bedrohlich geworden sind, keine Veranlassung mehr für Krisengespräche. Man weiß anscheinend nicht mehr weiter. Das Versprechen, es werde keine Impfpflicht geben, schnürt der Politik den Hals ab. Auch das Versprechen, für Geimpfte werde es keinerlei Einschränkungen geben, entpuppt es sich als ein Klotz am Bein. Es ist absehbar, dass 2G nicht viel bewirken wird. Dafür ist die vierte Welle bereits zu stark. Also wird die Impfpflicht kommen, auch wenn man es vielleicht anders nennen wird. Spätestens 2022!

Das könnte dich auch interessieren …

Kommentar verfassen