Impfpflicht

Was für eine Aufregung momentan über das Thema Impfen. Noch ist kein Impfstoff auf dem Markt, nichts wird vertrieben oder geimpft. Dennoch schreien schon einige über eine etwaige Impfpflicht. Mir persönlich ist es lieber einen gewissen Schutz zu per Impfung zu bekommen als auf einer Intensivstation zu liegen. Angst? Wovor? Bei unserer deutschen Gründlichkeit ind Gewissenhaftigkeit ganz bestimmt nicht. Ich lasse mich ja auch jedes Jahr gegen Grippe impfen, auch so ein Thema in dem viel Blödsinn erzählt wird. Ich denke, das die allermeisten Impfgegner sowieso nur heiße Luft verbreiten mit ihrer Empörung.

Im übrigen wird die Aluhut Hysterie nachlassen sobald eine gewisse Imunität erreicht ist in der Bevölkerung. Spätestens wenn die Firmen zum Schutz ihrer Mitarbeiter und Kunden dazu übergehen, nur noch Leute mit einem Impfnachweis einzustellen oder zu beschäftigen. Werden dann zwar wieder paar schreien, aber es ist das gute Recht jedes Einzelnen und auch jedes Unternehmens, nur mit Menschen zu arbeiten die geimpft sind. Dann steht es jedem frei sich zu impfen oder die Konsequenzen zu tragen. So einfach ist das.

Alles nur eine Frage der Zeit.

Böllerverbot

Nun denkt man ja ernsthaft über ein Böllerverbot zur Jahreswende nach. Ich selbst gebe zwar seit Jahren kein Geld mehr für Feuerwerk aus (eine Stunde arbeiten für 1x Peng?), aber es nun generell zu verbieten ist Quatsch. Wird sich eh nicht jeder dran ehalten, wie soll das kontrolliert werden, wenn es in jeder Ecke knallt? Und wenn es den Geschäften verboten wird die Raketen etc zu verkaufen, wird man sie sich halt im Internet besorgen.

Blamabel

Es ist ja fast grotesk , wie sich hier ein Land wie die USA unsterblich blamiert und der Lächerlichkeit preisgibt. Der Präsident feuert via Twitter hunderte von Tweets ab, in denen er Wahlbetrug und Stimmenklau moniert. Aber Beweise hierfür? Nicht einen einzigen, in keinem Bundesland kommt er mit seinen Klagen durch. Selbst die republikanisch geführten Staaten und deren Senatoren wenden sich so langsam ab. Es wird in paar Wochen ziemlich einsam um Trump werden und alle Speichellecker werden dann über ihn herfallen. Er wird, bei allen durchaus erzielten Erfolgen, mit Sicherheit als der lächerlichste Präsident in die Geschichte eingehen.

https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-muss-rueckschlaege-in-georgia-nevada-und-michigan-einstecken-a-425812e6-5de6-4b4d-a0dc-ab33a2fb272e

USA

Die Amis haben nun also gewählt und gezählt. Das Ergebnis steht fest und sollte nun auch von jedem akzeptiert werden. Egal was der (noch) Amtsinhaber sagt bzw. giftet, die Wahl ist ordentlich gelaufen. Dieses kindische Benehmen von Trump und seine durch nichts, aber auch gar nichts bewiesenen Vorwürfe sind ja an Lächerlichkeit und Peinlichkeit nicht zu überbieten. Alleine die Aussage („Briefwahlstimmen sind illegal“) zeigen sein beschränktes Verständnis von Demokratie. Von mangelndem Anstand und Respekt den Wählern gegenüber mal ganz zu schweigen….

Ob es Biden und Harris besser machen wird die Zeit zeigen. Schlechter geht es ja nicht mehr!

Lockdown

So, gehen wir also im November in einen erneuten Lockdown. Die Frage wird sein, ob er wirklich nur 4 Wochen dauert oder ob er erweitert werden wird. Doch was heißt „nur“? Vielleicht dauert er auch nur 2 oder 3 Wochen, vielleicht auch nur paar Tage. Die ersten Klagen gegen verschiedene Anordnungen wurden bereits eingereicht. Und wie man in der Vergangenheit sehen konnte wurde einigen Klagen ja stattgegeben und von Gerichten die Bestimmungen als ungesetzlich erklärt.

Aber was soll der Staat denn tun wenn er seine Bürger schützen soll? Nichts? Will ja auch niemand, oder?